NUSSDORFER LÄNDE – WIEN

21. April 2017
Christoph Fraundorfer

Ein Regentag. Ein Challenge-Tag. So wie Florian es ganz gern hat. Sich und seinen Körper spüren. Das ist auch der Grund warum er so gerne Sport treibt. Am Liebsten draußen im Austausch mit der Natur und seiner Umgebung. Wir müssen/dürfen mit – trotz April bleibt uns die Sonne heute verborgen. Dicke Wolken hängen über der ganzen Stadt und es hört nicht auf zu regnen. Wir starten im 6. Bezirk und fahren vom Ring zur Wien, die wir bis zur Nussdorfer Lände entlang fahren.

Florian schenkt sich und dem Esel nichts. Trotz rutschiger Fahrbahn steigt er voll in die Pedale. Neben seinem Beruf als Sportlehrer ist er in unterschiedlichen Extremsportarten aktiv. 2 x die Woche enduro trailbiken im Wienerwald – im Winter hauptsächhlich Backcountry Free Ride. Nie darf es zu langweilig werden.

Sport ist eine wundervolle Kraft und ein einfaches Mittel um Menschen zu begeistern und zusammen zu bringen. Vor allem in der Schule merke ich das, erzählt Florian. Der Kopf wird frei, es gibt gemeinsame Ziele und auch Errungenschaften und du fühlst dich danach so richtig Glücklich.

Unsere Runde geht weiter auf die Donauinsel die der Esel vor uns entlang jagt. An so einem Tag hat man richtig freie Bahn – sogar hier auf diesem sonst so belebten Areal.

So langsam hat Florian seinen Bewegungsdrang für heute gestillt und wir machen uns auf den Weg zurück in den 6., wo wir uns einen April-Tee gönnen und froh sind, dass wir wieder im Trockenen sitzen..     

Gefördert durch