LINZ – ALTSTADT

12. August 2017
Christoph Fraundorfer

Es ist Hochsommer. Wir spazieren das Kopfsteinpflaster entlang und die Nachmittagssonne verleiht den schmalen Gassen ein italienisches Flair. Die Altstadt von Linz ist bekannt für ihre barocken Häuser und Hinterhöfe der Renaissance. 

Wir treffen Ana im Hof eines wunderschönen Landhauses, wo die „Bella Donna“ am Brunnen sitzt und ihren Kalender studiert. Die UI/UX Designerin lebt schon lange in Linz – hat hier studiert und ist, nach einigen Jahren Berufserfahrung in Wien, wieder hierher zurückgekehrt.

Gemeinsam schlendern wir durch die schattigen Säulenhallen ins Zentrum der Altstadt. „Die Linzer Altstadt ist nicht nur eine architektonische Sehenswürdigkeit. Es hat sich hier in den letzten Jahren auch eine lebhafte und vielseitige Lokalszene etabliert“, erklärt uns Ana.

 

Es ist wirklich idyllisch hier. Ein überschaubarer Marktplatz um den sich Kaffee- und Teehäuser scharen. Daneben einige Antiquitätenhändler, ein paar Geschäfte die ausgewählte Möbel verkaufen und einige Bars die ihre Türen erst zu späterer Stunde öffnen.

Ob hier wohl auch jemand wohnt, fragen wir. „Na sicher“, meint Ana, „aber an den Wochenenden geht es hier in der Nacht ziemlich wild und laut zu – das muss man dann schon auch mögen“, lacht sie.

 

Der historische Teil der Stadt zieht sich von hier aus noch weiter – über den Hauptplatz gelangt man zum Pfarrplatz, der mindestens genau so charmant ist und wieder von einer kleinen Ansammlung von Cafés und Bistros umringt ist. 

 „Linz eignet sich zum Radfahren wirklich gut, weil die Stadt relativ flach ist und man im Kern alles binnen 15 Minuten erreichen kann. Das steigert meine Lebensqualität enorm. Ich bin nicht auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen und viel an der frischen Luft“, freut sich die Designerin. „Nur die Radwege könnten mancherorts bessser ausgebaut werden, da in vielen Teilen der Stadt wirklich viel Verkehr herrscht.“

Wir begleiten Ana noch zum Anfang der Herrengasse, wo sie uns mit einem guten Tipp für Eiscreme im Stanitzel freundlich verabschiedet. Wir bedanken uns und freuen uns über diesen schönen Ausflug!

 

 Alle Informationen zu den My Esel Bikes findes du auf: my-esel.com

Gefördert durch